Staatsschulden

Herr Zola hat für einen Chef gearbeitet, der ihm 900 Euro im Monat bezahlte und ihn für 800 Euro in einer Firmenwohnung wohnen ließ. Beides, das Arbeiten und das Wohnen, war schwarz, ohne Papiere, keine Anmeldung. Herr Zola freute sich, dass er ein Dach über dem Kopf hatte, aber mit 100 Euro konnte er seine Familie nicht ernähren. Er konnte auch kein Jobcentergeld beantragen oder Kindergeld. Auf diese Weise, sagte Herr Zola, bleibe ich dem deutschen Staat wenigstens nichts schuldig.

Advertisements
Staatsschulden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s